Sprache

Besichtigung von Block 6 des ehemaligen Kernkraftwerks Lubmin
Das Welcome Centre Greifswald hatte für den 20. April 2013 eine Besichtigung von Block 6 des ehemaligen Kernkraftwerks in Lubmin organisiert.

Das Kernkraftwerk in Lubmin war ein wichtiger Stromlieferant in der ehemaligen DDR. Von 1974 bis 1990 waren fünf von acht Kraftwerksblöcken in Betrieb. Als die Revolution die gesamte DDR veränderte, war Block 6 gerade fertiggestellt und sollte mit radioaktiven Brennelemente bestückt werden.
Soweit kam es aber nicht, denn aufgrund des sehr schlechten Zustands der anderen Reaktorblöcke wurde im Laufe des Jahres 1990 beschlossen, das gesamte Kernkraftwerk zu schließen und zurück zu bauen.

Der fertiggestellte Block 6 bietet dadurch die Gelegenheit, den Stand der Kernkraftstechnik in der DDR im Jahre 1990 zu sehen. Da der Block niemals mit radioaktiven Stoffen bestückt wurde, besteht keinerlei Gefahr für die Gesundheit. Es gelten bei der Besichtigung trotzdem strenge Sicherheitsvorschriften, da in anderen Bereichen des ehemaligen Kernkraftwerks radioaktive Strahlung in nicht zu unterschätzender Höhe vorkommt.

Mit dem Bus ging es für die Gruppe von Greifswald aus in das kleine Seebad Lubmin. Von dort aus musste sie über eine halbe Stunde durch die Lubminer Heide bis zum Informationszentrum der Energiewerke Nord (EWN) laufen.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Kernenergie wurde die Gruppe unter der Führung von Herrn Hetzel über das Kraftwerksgelände bis zum
Block 6 gebracht.
Als erstes fiel im Block 6 auf, dass es wegen der meterdicken Wände sehr kalt ist.
Während des Rundgangs, der die Gruppe treppauf und -ab führte, konnten einige Teile der komplizierten Technik besichtigt werden, spannend fanden die Teilnehmer vor allem alles rund um den Reaktor.

Vor Block 6