Sprache

Führung durch die historischen Räume der Universität Greifswald
Das Welcome Centre hatte für den 24.11.2012 eine Führung durch die historischen Räume der Universität organisiert.

Die Universität Greifswald wurde bereits im Jahr 1456 gegründet, dadurch prägt sie mit ihren Instituts- und Verwaltungsgebäuden schon seit Jahrhunderten das Stadtbild Greifswalds.
Eine Gruppe ausländischer Wissenschaftler traf sich am Rubenow-Denkmal vor dem Universitätshauptgebäude. Da das Denkmal wichtige Personen der Universitätsgeschichte darstellt, wurde hier mit der Führung begonnen.
Anschließend konnte die Gruppe den Konzilsaal besichtigen, heutzutage wird der Saal für Konferenzen genutzt. An den Wänden des Saales ist die Galerie bekannter Greifswalder Professoren zu sehen.
Als nächstes konnte die Gruppe die historische Aula besichtigen, dort finden wichtige universitäre Veranstaltungen statt - wie zum Beispiel die Verleihung akademischer Grade statt. Auch in der Aula gibt es eine Galerie Greifswalder Professoren.
Nach einem Gang über den Innenhof des Universitätshauptgebäudes ging es in das Auditorium Maximum, dort sind historisch erhaltene Hörsäle zu bewundern. Da diese Hörsäle auch heute noch genutzt werden, konnten wir leider keinen von innen besichtigen.
Da die Universität bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine eigene Gerichtsbarkeit hatte, verfügte sie dementsprechend auch über ein eigenes Gefängnis, den "Karzer". Dort mussten Studenten ihre Strafen absitzen, zu denen sie vor allem wegen "ungebührlichem Benehmens" verurteilt wurden. Das besondere an dem Karzer ist, dass die von einsitzenden Studenten an die Wände gemalten "Kunstwerke" sehr gut erhalten sind und damit ein Bild von der damaligen Studentenkultur abbildet.
Unihauptgebäude