Sprache

Tagesausflug auf die Insel Usedom

Am 26. 06.2010 hat sich eine Gruppe ausländischer Wissenschaftler mit Partnern und Freunden auf den Weg zur Insel Usedom gemacht. Der Wettergott war gnädig und schickte nur dann und wann einige Wolken vorbei, ansonsten gab es Sonnenschein und Temperaturen um die 25° C.

Nach einer Zugfahrt, die durch einen längeren Umsteigestopp in Zinnowitz unterbrochen wurde, ging es im noch morgendlich ruhigen Peenemünde zum Historisch-Technischen Museum (HTI).

Im Museum wurde die Gruppe vom Museumsführer Herrn Hempel begrüßt. Nach einem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte des heutigen Museums und einer Übersicht über die Ausmaße der damaligen Heeresversuchsanstalt in den Jahren 1936 bis 1945 konnte die Gruppe einen Blick auf die Nachbildung einer Original-Rakete des berühmt-berüchtigten Typs V-2 (Vergeltungswaffe 2) werfen.
Die Führung ging im Ausstellungsteil des Historisch-Technischen Museums weiter; hier wurde von Herrn Hempel immer wieder auf die kritisch zu sehende Vergangenheit des Militärstandortes Peenemünde aufmerksam gemacht: Die Entwicklungen in der damals zu den modernsten Forschungseinrichtungen weltweit gehörenden Heeresversuchsanstalt sind auch für die heutige Zeit von nicht zu unterschätzender Bedeutung, denn in Peenemünde gelang der weltweit erste Start einer Rakete. Allerdings dürfe nie außer Acht gelassen werden, dass die Forschung darauf ausgerichtet war, Massenvernichtungswaffen zu entwickeln und zu produzieren.

Nach der Museumsführung gab es Zeit, das Museum sowie Peenemünde individuell zu erkunden.

Im Ostseebad Zinnowitz hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, einige Stunden ganz nach ihren Wünschen zu gestalten. Viele zog es zum Essen in eines der vielen Bistros und Restaurants oder in ein Café oder eine Eisdiele. Natürlich haben alle - wenigstens mit den Füßen - das Ostseewasser getestet, jedoch war nur einer so mutig, bei einer Wassertemperatur von 18° C baden zu gehen. Durch den auflandigen Wind war es zwar recht kühl, aber einige ließen es sich trotzdem nicht nehmen, sich an den Strand zu legen und die Sonne zu genießen.

Als es um kurz nach 17.00 Uhr wieder mit der UBB Richtung Greifswald ging, waren die meisten Teilnehmer zwar erschöpft, aber glücklich über einen schönen Tag auf der Insel Usedom.
Bild_Usedom_26.06.10