Sprache

Besichtigung des INP

Am Freitag, 26.März 2010 hat eine Gruppe international mobiler Wissenschaftler auf Einladung des Welcome Centres das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) in Greifswald besucht.

In Europas größter außeruniversitärer Forschungseinrichtung zu Niedertemperatur-Plasmen wurden der Gruppe Teile der Forschungsschwerpunkte "Oberflächen und Materialien", "Biologie und Medizin" und "Plasmadiagnostik und Plasmamodellierung" vorgestellt.

Das dabei im INP sehr anwendungsorientiert geforscht wird, konnten die Teilnehmer der Gruppe hautnah erleben: Neben dem plasmabehandelten Kunststoff für den technischen Einsatz gab es die Möglichkeit, die Wirkung von Niedertemperaturplasma auf die Haut durch den kINPen direkt zu erfahren.

Die Besichtigung des INP hat allen Teilnehmern einen Einblick in die fazinierende Forschung mit Niedertemperaturplasma und ihre bereits heute möglichen Anwendungen gegeben.

Wir danken dem INP, besonders den INP-Mitarbeitern Dr. Natalie Sevastenko, Dr. Karsten Schröder, Dr. Tomas Hoder, Helge Grosch und Dr. René Bussiahn für ihre interessanten Ausführungen zur Theorie und zu den Anwendungen von Niedertemperaturplasma.


Besuchergruppe_INP

Besuchergruppe des Welcome Centres vor dem INP