Sprache

Neben- und Betriebskosten
Unter Betriebs- und Nebenkosten versteht man die Ausgaben, die entweder verbrauchsabhängig (Wasser, Abwasser, Heizung, Strom)entstehen oder als verbrauchsunabhängige (Müllabfuhr, evtl. Fahrstuhlinstandhaltung, Pflege des Treppenhauses und der Außenanlagen) Ausgaben auf alle Mieter des Objektes verteilt werden. Dazu kommen weitere Kosten, z.B. für Telefon- und Internetzugang, Rundfunkgebühren (GEZ) und evtl. für einen KfZ-Stellplatz.

Sie sollten bei der Suche nach einer Wohnung darauf achten, was in der angegebenen Miete an Neben- und Betriebskosten bereits enthalten ist. Es gibt einen großen Unterschied zwischen "Warmmiete" und "Kaltmiete", am besten, Sie fragen direkt nach, welche Kosten die "Warmmiete" enthält.

Einige Kosten werden über den Vermieter abgerechnet. In diesem Fall überweisen Sie zusammen mit der monatlichen Miete einen (im Mietvertrag festgelegten) Betrag. Am Ende der Abrechnungsperiode (einmal im Jahr) werden dann die von Ihnen bereits gezahlten Beträge mit Ihrem tatsächlichen Verbrauch verrechnet. Sie erhalten dann entweder eine Rückzahlung oder Sie müssen Kosten erstatten.

Bei der Übergabe der Wohnung an Sie wird es ein Übergabeprotokoll geben, auf denen Angaben zu dem Zustand der Wohnung gemacht werden. Hierbei werden meist auch die Zählerstände von der Wasser-, Strom- und Gaszählern abgelesen und notiert.

Wasser
Die Kosten für Wasser und Abwasser werden nach dem jeweiligen Verbrauch berechnet.

In der Regel zahlen Sie einen monatlichen Grundpreis und zusätzlich das von Ihnen tatsächlich verbrauchte Wasser. Ihr Abwasser wird nach dem verbrauchten Wasser berechnet.

Das deutsche Leitungswasser wird extrem streng geprüft, so dass Sie es bedenkenlos aus der Leitung trinken können!
Heizkosten
Ihre Wohnung wird entweder mit Gas, Öl oder Fernwärme geheizt, bei allen Energieträgern ist es aber so, dass Sie einen monatlichen Grundpreis und die tatsächlich von Ihnen verbrauchte Energie zahlen müssen.