Sprache

Gesetzliche Feiertage
In Deutschland gibt es bundeseinheitliche Feiertage und solche, die nur in einigen Bundesländern begangen werden. Die länderspezifischen Feiertage haben meist einen religiösen Hintergrund.
Die unten aufgeführten Feiertage sind Tage der allgemeinen Arbeitsruhe.

An allen Feiertagen sind öffentlich bemerkbare Arbeiten und Handlungen, die die äußere Ruhe des Tages stören oder dem Wesen der Sonn- und Feiertage widersprechen, verboten.
Es gibt allerdings etliche Ausnahmen von den Arbeitsverboten, z.B. für die medizinische Versorgung, beim Transportwesen oder in der Landwirtschaft.

An einigen Gedenk- und Trauertagen wird die Feiertagsruhe besonders strikt gehandhabt, so ist es z.B. am Karfreitag oder dem Volkstrauertag strikt untersagt Tanz- und Vergnügungsveranstaltungen durchzuführen. Verstöße gegen die Feiertagsruhe können mit Bußgeldern geahndet werden.

Der Zeitpunkt einiger Feiertage ist in jedem Kalenderjahr gleich, bei anderen sind die Tage variabel, da sie sich nach dem christlichen Kalenderjahr richten.
Gesetzliche Feiertage
  • 1. Januar - Neujahrstag
  • zwei Tage vor Ostersonntag - Karfreitag
  • einen Tag nach Ostersonntag - Ostermontag
  • 1. Mai
  • 39 Tage nach Ostersonntag - Christi Himmelfahrt
  • 50 Tage nach Ostersonntag - Pfingstmontag
  • 3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit
  • 31. Oktober - Reformationstag (nicht bundesweit)
  • 25. Dezember - 1. Weihnachtstag
  • 26. Dezember - 2. Weihnachtstag
Gedenk- und Trauertage
  • 8. Mai - Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des 2.Weltkrieges
  • vorletzter Sonntag vor dem 1. Advent - Volkstrauertag
  • letzter Sonntag vor dem 1. Advent - Totensonntag